Die Top 4 Marketing Strategien für Ärzte

Die Top 4 Marketing Strategien für Ärzte

 

Sie eröffnen eine Kassenordination und möchten diese an 4 Tagen je 5 Stunden öffnen? Sie haben eine Wahlarztordination, Mitarbeiter und mehrere Standorte?

Je nach Szenario ist das Ausmaß der eingesetzten Marketing Maßnahmen unterschiedlich, es lassen sich jedoch für alle Ausgangssituationen die effektivsten 4 Strategien zusammenfassen:

 

  1. SEO (Search Engine Optimization – Suchmaschinenoptimierung)

Mit SEO erreicht man ein besseres Online Ranking der Webseite. Dafür sind on-site und off-site Strategien notwendig. Die Suchmaschinenoptimierung  ist das kosteneffektivste Tool um neue Patienten auf Ihre Webseite zu bekommen.  SEO muss kontinuierlich gemacht werden, vor allem in Bereichen mit hohem Wettbewerb braucht ein gutes Ranking jedoch etwas Zeit.

SEO Anbieter gibt es viele, doch wie sieht es mit dem medizinischen Hintergrundwissen der Anbieter aus? Weiß eine SEO Agentur wirklich, nach was Patienten suchen? Wir haben für unsere Kunden  im Laufe der Zeit fantastische Ergebnisse erreicht, weil wir permanent unseren Fokus auf Patientenwünschen halten.

  1. PPC (Pay-Per-Click Online Marketing)

In Österreich vertrauen mehr als 95% der Internetuser der Suchmaschine Google. Daher sprechen wir von Google Adwords wenn wir über PPC Marketing sprechen.  PPC ist die schnellste und eine sehr effektive Methode um Ihre Zielgruppe anzusprechen.

Warum nicht eine Google Adwords Kampagne selbst einrichten? Google bietet Neukunden immerhin einen Gutschein über 75 Euro. Doch haben Sie die Zeit sich permanent mit Änderungen von Adwords zu beschäftigen? Wollen Sie selbst täglich Ihre Anzeigen justieren und negative Keywörter hinzufügen?  So effektiv Adwords ist, wenn Adwords nicht entsprechend betreut wird, kann es rasch zur Kostenfalle werden.  Jeder Klick der daneben geht, kostet Ihnen unnötig Geld, das Sie woanders hätten investieren können.  Auch hier ist wieder die erste Fragestellung: „Was sucht mein potentieller Patient?“. Mit dieser Frage beschäftigen wir uns täglich und holen somit ein Maximum für Sie heraus.

 

  1. Bewertungsmanagement

Bewertungsportale wie docfinder oder auch Bewertungsmöglichkeiten direkt auf google maps erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Sie sind objektiv und erleichtern es vor allem den Menschen in großen Städten, einen geeigneten Arzt zu finden.  Denken Sie daher über einen bezahlten Eintrag auf Bewertungsportalen nach, ein sympathisches Foto kann oft schon den Ausschlag geben, dass ein Patient bei Ihnen anruft.  Wenn Sie zufriedene Patienten haben, bitte Sie diese auch aktiv, Sie positiv zu bewerten. Ein paar negative Bewertungen kann man leider nicht ausschließen, Patienten geben durchaus manchmal ihren Unmut über eine verlängerte Wartezeit kund. Mit positiven Bewertungen gleichen Sie die negativen aus!

 

  1. Pressearbeit

Pressearbeite bezieht sich auf Print und Online Medien. Ein Expertenrat in der einen oder anderen Zeitung oder Online Plattform erzeugt Vertrauen in Ihre Person und Ordination.  Auch hier gilt Kontinuität, ein einmaliger Artikel bringt kurzfristig etwas, aber das Ziel sollte ein langfristiger Imagegewinn sein.

 

Wofür Sie keine Agentur brauchen, sind natürlich Patientenempfehlungen. Doch auch hier hat sich einiges verändert. Wer einen Arzt empfohlen bekommt, „googelt“ zuerst einmal, bevor er einen Anruf tätigt. Und somit wären wir wieder bei den 4 Top Marketing Strategien für Ärzte…

Rechtliche Vorgaben für eine Arzt Website

Jede Person, jedes Unternehmen und auch jeder Arzt, der eine Website online stellt, betreibt Online Werbung und hat sich dementsprechend nach den Vorgaben des E-Commerce-Gesetzes zu richten. Neben dem E-Commerce-Gesetz sind auch die Bestimmungen und Offenlegungspflichten des Mediengesetzes zu beachten.

Rechtliche Vorgaben für die Arzt Website

Bild: pixabay

Verpflichtende Angaben auf der Arzt Website

Folgende Informationen hat ein Arzt auf jeden Fall auf der Website anzuführen:

  • Name oder Unternehmensname
  • Genaue Anschrift
  • E-Mail Adresse (sofern vorhanden)
  • Firmenbuchnummer (sofern vorhanden)
  • Die zuständige Aufsichtsbehörde
  • Die Kammerzugehörigkeit
  • Berufsbezeichnung und Angabe des Landes, in dem diese verliehen wurde
  • Hinweis auf die berufsrechtlichen Vorschriften
  • UID Nummer (sofern vorhanden)

Impressum

Ein Impressum einer Arzt Website, das den Vorgaben des E-Commerce-Gesetzes und des Mediengesetzes entspricht sieht beispielsweise so aus:

Dienstanbieter und Medieninhaber:
Dr. Max Muster
Musterstrasse, 1   5020 Salzburg
Tel: 121212121212
Fax: 121212121211
E-Mail: info@muster.at
Website: www.chirurgie-muster.at
Mitglied der Ärztekammer Salzburg
Berufsbezeichnung: Facharzt für Chirurgie (verliehen in Österreich)
Tätigkeit unterliegt dem ÄrzteG 1998
Firmenbuchnummer: (sofern vorhanden)
Firmenbuchgericht: (sofern vorhanden)
UID-Nr: (sofern vorhanden)

Inhalte

Achten Sie vor allem bei der Verwendung von Bildmaterial darauf, dass Sie für Fotos und/oder Grafiken die notwendigen Verwertungsrechte haben.  Kopieren Sie keine Bilder von anderen Webseiten, wenn Sie dafür nicht explizit die Genehmigung haben. Führen Sie immer an, woher Sie das Bildmaterial bezogen haben. Es zahlt sich definitiv nicht aus, Bilder zu kopieren. Die Bildqualität von den gängigen Bilddatenbanken (www.shutterstock.com, www.fotolia.com,  www.istockphoto.com ) ist exzellent und Sie finden für fast jeden Begriff eine große Auswahl.

Links

Weiterführende Links zu anderen Websites, sind fast für jede Arzt Website sinnvoll. Erstens ist das gut für das Ranking in den Suchmaschinen (das soll diesmal aber nicht Thema sein) und zudem äußerst sinnvoll, wenn Sie auf relevanten Inhalt verweisen möchten. Dies kann entweder ein Artikel zu einem gewissen Krankheitsbild, eine Seite eines Kollegen oder auch ein Portal wie docfinder sein.

Da Sie die Inhalte dieser Seiten nicht unter Kontrolle haben, empfiehlt sich ein sogenannter „Haftungsdisclaimer“. Dieser schließt für Sie die Haftung für Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhaltes aus.

Datenschutzgesetz

In vielen Fällen werden über die Arzt Website auch persönliche Daten von Patienten gesammelt. Die meisten Websites verfügen über ein Kontaktformular, in das der Patient im Regelfall, Namen und E-Mail Adresse einträgt. Beachten Sie, dass all diese Daten den Bestimmungen des Datenschutzgesetzes unterliegen.

Cookie Richtlinien

Was ist ein Cookie?

Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die im verwendeten Browser (Chrome, Firefox, etc.), bei Aufruf annährend jeder Webseite, gespeichert wird. Der Nutzen besteht darin, dass das Web in der Lage ist, sich an Ihren Besuch zu erinnern, wenn Sie die Seite erneut besuchen. Obwohl viele Menschen dies nicht wissen, sind Cookies bereits seit 20 Jahren im Einsatz, als die ersten Browser für das World Wide Web erschienen sind.

Cookie-Richtlinie in Österreich

Die EU-Vorgabe wurde bereits Ende 2011 ins österreichische Recht übernommen. Die Regelung bestimmt, dass Besucher auf die Verwendung von Cookies ausdrücklich hingewiesen werden müssen (Opt-in-Lösung). Im Idealfall geschieht dies durch gut sichtbare Popup- bzw. Popover-Hinweise.

Gängige Praxis ist das auf Arzt Websites noch nicht, es gilt aber die Entwicklung zu beobachten. Auf jeden Fall müssen Sie auf die Cookie Verwendung – vor allem auf die Verwendung von Analyse Cookies wie Google Analytics – hinweisen (zum Beispiel im Impressum).

Kontaktieren Sie mich gerne!

 

So punkten Sie mit Ihrer Praxis – Webseite

So punkten Sie mit Ihrer Praxis-Webseite

Arzt Webseite Pietsch Medical Marketing

Das Internet hat heute eine enorme Bedeutung für die Beschaffung von Informationen aller Art. Immer mehr Menschen informieren sich auch über Gesundheitsthemen im Internet und suchen auch Ihre Ärzte mit steigender Tendenz online aus. Ärzte werden zwar auch heute noch von Familie und Freunden weiterempfohlen, doch immer mehr Menschen googeln sich durch das Angebot an Ärzten im Internet. Ihre Arzt Webseite ist Ihre Visitenkarte im Netz. Um bei potentiellen Patienten zu punkten, sollten Sie auf alle Fälle ein paar grundlegende Dinge beachten. Denn wenn sich ein Patient von Ihrer Seite nicht angesprochen fühlt oder er nicht schnell genug zur gewünschten Information gelangt, stehen die Chancen eher gering, dass er bei Ihnen einen Termin für eine Erstordination vereinbart. Die wichtigsten Kriterien für Ihren Internetauftritt haben wir daher hier für Sie zusammengefasst:

Weiterlesen →

Google Adwords für die Arztpraxis

Ist eine Google Adwords Kampagne für mein Praxismarketing sinnvoll?

Google Adwords Praxismarketing

Bild: pixabay

Neben den persönlichen Empfehlungen ist die Suche im Internet die am häufigsten verwendete Methode um einen Arzt in seiner Umgebung zu finden. In Österreich nutzen über 90% der Internet User die Suchmaschine Google für ihre Recherchen.

Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing  (Google Adwords)

Wenn die Webseite Ihrer Ordination in den organischen (nicht bezahlten)  Suchergebnissen auf Seite 1 der Google Ergebnisse erscheint, also im Ranking  in den Top 10 liegt, haben Sie den Idealzustand erreicht. Allerdings wird das auch einer perfekt programmierten und mit tollem Content befüllten Seite nicht für alle relevanten Suchbegriffe gelingen.

Daher empfehle ich neben einer suchmaschinenoptimierten Webseite (SEO – Search Engine Optimization) auch das Suchmaschinenmarketing (SEM – Search Engine Marketing) in Ihr Praxismarketing einzubinden.  Konkret geht es uns heute um eine Adwords Kampagne. Weiterlesen →

Facebook für die Arztpraxis

Ist eine Facebook Seite für Ihr Praxismarketing notwendig?

fb_logoWie so oft  lässt sich diese Frage nicht eindeutig mit Ja oder Nein beantworten. Je nach Ausrichtung Ihrer Arztpraxis, Ihren Patientinnen und Patienten und Ihren sonstigen Aktivitäten müssen Pro und Contra Argumente abgewogen werden.

Generell lässt sich festhalten, dass ein Facebook Auftritt einer Arztpraxis dem Imageaufbau dient und weniger der Patientenakquise. Für die unmittelbare Akquise gibt es Tools, allen voran Google Adwords, die um ein vielfaches geeigneter sind. Meine Empfehlung gleich vorweg: ich rate zu einer Facebook Seite (diese muss allerdings regelmäßig mit guten Inhalten gespickt werden), von bezahlter Werbung auf Facebook rate ich Ärzten ab. Weiterlesen →